22897
post-template-default,single,single-post,postid-22897,single-format-standard,stockholm-core-1.0.8,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-5.1.4,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Anti-Stress-Werkzeugkasten LINK MOVES

Werkzeuge die Sie in keinem Baumarkt finden!

Wir wissen, dass psychische Beanspruchung auf Dauer der mentalen und körperlichen Gesundheit schadet. Zur Minderung von Stress gibt es unterschiedlichste Vorgehensweisen. Immer wieder wird in Fachkreisen wild diskutiert, welches hier das „beste Werkzeug“ für die eigene Stressprävention ist.

Am Ende sind sich die Experten zumindest bei einer Sache einig: Die Forschung zeigt, dass offenbar der flexible Einsatz verschiedener „Anti-Stress-Strategien“ je nach Situation die besten Resultate für das eigene Wohlbefinden bringt.
Das heißt, jeder ist dafür verantwortlich sich seinen ganz eigenen individuellen Anti-Stress-Werkzeugkasten zusammenzustellen und je nach Bedarf das richtige Werkzeug heraus zu holen.

Wie sehen diese Werkzeuge aus und was gibt es für unterschiedliche Möglichkeiten?

Wir haben eine kleine Aufgabe für die Sommer- und Urlaubszeit für Sie vorbereitet. Die meisten von uns haben ja jetzt etwas mehr Zeit um über das nachzudenken was Ihnen Stress verursacht hat. Betrachten Sie diese Übung als persönlichen Rückblick (ausnahmsweise schon zur Jahreshälfte statt zum Ende des Jahres):

  • Was habe ich seit Beginn des Jahres erreicht?
  • Was sind meine Ziele für die zweite Jahreshälfte?
  • Wie bin ich mit Stressmomenten umgegangen und wie kann ich mich für das zweite Halbjahr 2017 stärken?

Unser Tipp: Die kommenden Monate bestücken Sie dann mit vielen Werkzeugen, die Sie in Stressmomenten aus Ihrem „Werkzeugkoffer“ holen können. Hier ein paar Anregungen:

Werkzeug Gelassenheit – setzen Sie sich bequem hin. Schließen Sie für 10 Minuten die Augen und konzentrieren sich auf Ihren Atem – lassen Sie die Gedanken fließen.

Werkzeug Akzeptanz –  nehmen Sie die Umstände so wie sie sind und machen Sie das Beste daraus. Arbeiten Sie eins nach dem anderen ab und vermeiden Sie Ablenkungen. Entfernen Sie sich vom Perfektionismus und davon es allen recht machen zu wollen.

Werkzeug Schlaf – eine wunderbare Möglichkeit Stress abzubauen ist ein gesunder Schlaf von mindestens 7 Stunden. Lassen Sie in der Urlaubszeit oder am Wochenende Ihren Wecker aus, schlafen Sie aus und genießen es morgens einfach im Bett liegen zu bleiben.

Werkzeug soziale Beziehungen – wir unterschätzen oft wie wichtig menschliche Beziehungen bei psychischer Anspannung sind. Umarmen sie herzlich Ihren Mann, Ihre Frau, Ihre Kinder und Freunde und gehen Sie gemeinsam ein Eis essen.

Werkzeug Bewegung – dass wir in stressigen Situationen immer wieder Bewegungspausen einlegen sollten um durchzuatmen und Kraft zu tanken leuchtet intuitiv ein. Und doch vernachlässigen wir das nur allzu gerne. Geben Sie sich einen Ruck und gehen Sie heute mit Spaß in die Bewegung, fahren Sie Fahrrad, gehen Sie spazieren und schütteln Sie einmal kräftig Ihren Körper von oben bis unten durch. Lassen Sie Schultern und Arme kreisen und sprechen dabei das ABC.

Wir wünschen Ihnen einen vollen Werkzeugkasten und ein stressfreies Wochenende!